Weltwärts Süd-Nord

InclusiveIncome

Income – das bedeutet, die Bewegung von Freiwilligen geht seit 2018 in zwei Richtungen: aus der Evangelischen Kirche im Rheinland heraus und hinein. Einreisende und ausreisende Freiwillige haben somit die Chance gleichermaßen Lernerfahrungen zu machen und diese nach ihrer Rückkehr in die Heimat in ihr weiteres Engagement einzubringen. Und auch die anderen Menschen im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland an den Wohnorten der Income-Freiwilligen, in den Einsatzstellen und den Begleitseminaren können durch die Begegnungen viel lernen.

Inclusive– das bedeutet die pädagogische Begleitung in den Seminaren und wo möglich die Arbeit in den Einsatzstellen erfolgen bewusst gemeinsam mit Inlandsfreiwilligen. Inlandsfreiwillige und Income-Freiwillige lernen so von- und miteinander.

Ihre Erfahrungen und Eindrücke mit InclusiveIncome schildern die Freiwilligen hier:

https://www.fsj-bfd.de/aktuelles/inclusiveincome-suedamerika-freiwilligendienst

Unsere Partner

Aktuell empfangen wir Freiwillige aus Argentinien, Paraguay und Chile, die durch unsere Projektpartner vor ihrer Entsendung gut ausgewählt, vorbereitet und auch nach ihrer Rückkehr begleitet werden. Das sind:

Die Evangelische Kirche am Rio de la Plata – IERP (für Argentinien und Paraguay)

Fundación ANIDE- apoyo a la ninez y sus derechos (für Chile)

Unsere Kooperationspartner in Deutschland sind:

Das Diakonische Werk Rheinland Westfalen Lippe – Zentrum Freiwilligendienste

Evangelische Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof – Bildungszentrum Jugendarbeit e.V.

Die Freiwilligen

Unsere Freiwilligen sind junge Menschen im Alter von 18 Jahren bis Mitte zwanzig aus Argentinien, Paraguay und Chile. Sie haben sich direkt bei unseren Projektpartnern beworben und wurden von ihnen für den Freiwilligen Friedensdienst ausgewählt.

Einsatzstelle werden

Für den kommenden Income-Freiwilligen Jahrgang ab Februar 2020 suchen wir wieder Einsatzstellen im Raum der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Das können vom Kindergarten bis zur Wohngruppe für Menschen mit Behinderung, vom Krankenhaus bis zu verschiedenen Tätigkeiten in einer Kirchengemeinde, alle sozial-diakonischen Einrichtungen sein, die eine Bundesfreiwilligendienststelle eingerichtet haben oder einrichten möchten.

Vor Ort braucht es in erster Linie Neugier auf den Austausch und Bereitschaft und Offenheit für die gemeinsamen Erfahrungen und sicherlich in den ersten Wochen des Spracherwerbs und Einlebens (Grundkenntnisse der deutschen Sprache sind vorhanden) auch das Angebot der Unterstützung. Im Gegenzug gewinnen sie für ihre Einrichtung neue Perspektiven, einen motivierten Mitarbeitenden und Internationalität.

Herberge gesucht

Sie haben Lust einen Freiwilligen für ein Jahr in ihrer Familie aufzunehmen? Sie haben Platz und eine Wohngemeinschaft mit einem Freiwilligen zu bilden fänden sie spannend? Sie können anderen Wohnraum zur Verfügung stellen?

Für unsere Income-Freiwilligen suchen wir für jeden neuen Jahrgang Unterkünfte. Eine Herberge kann viele Formen haben: eine Gastfamilie,  ein WG-Zimmer, ein Zimmer in einem Wohnheim, einem Pfarrhaus, oder anderer privater Wohnraum. Eine kleine Aufwandsentschädigung kann für die Unterbringung übernommen werden.

Weltwärts Süd Nord

Der Freiwilligendienst im Programm InclusiveIncome läuft über das Freiwilligen-Programm Weltwärts-Süd-Nord und damit über die Strukturen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD).

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Weitere Informationen:

Hier können Sie die Postkarte herunterladen
InclusiveIncome_Einsatzstelle_gesucht

InclusiveIncome_Herberge_gesucht

Hier können Sie den Flyer herunterladen
Flyer InclusiveIncome